Über den APA

Der Asien-Pazifik-Ausschuss ist das Sprachrohr der deutschen Asienwirtschaft gegenüber der Politik in Deutschland und in den asiatischen Partnerländern sowie ein Gremium zur Formulierung und Diskussion asienbezogener wirtschaftspolitischer Interessen. Ziel seiner Arbeit ist die Intensivierung und inhaltliche Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Ländern der Asien-Pazifik-Region und die Förderung von Handel und Investitionen in beide Richtungen.

Leitbild in Zeiten wachsender weltwirtschaftlicher Herausforderungen und steigender wirtschaftlicher Bedeutung der asiatisch-pazifischen Länder ist, mit Asien den Wandel zu gestalten. Eckpunkte hierfür sind Partnerschaft, Gleichberechtigung und nachhaltige Entwicklung.

Als Gemeinschaftsinitiative der Trägerverbände BDI, DIHK, OAV, BGA und Bankenverband bündelt der APA wirtschaftliche und wirtschaftspolitische Anliegen der deutschen Wirtschaft mit Interessen in der Region. CEOs und Eigentümer von in Asien-Pazifik besonders engagierten Großunternehmen und mittelständischen Firmen fördern die Arbeit des APA. Auch die deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) in Asien-Pazifik bringen unternehmerische Erfahrungen vor Ort in die APA-Arbeit ein.

Neben den vielfältigen Aktivitäten der Trägerorganisationen engagiert sich der APA bei hochrangigen wirtschaftspolitischen Terminen und Veranstaltungen, bei Besuchen asiatischer Regierungsvertreter und bei Auslandsreisen der Bundesregierung. Hauptveranstaltung ist die gemeinsam mit den AHKs und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) regelmäßig an einem Standort in der Region organisierte Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft.

Vorsitzender des APA ist seit Februar 2014 Dr. Hubert Lienhard, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung, Voith GmbH. Der Vorsitzende wird von einem APA-Board beraten und unterstützt.

BDI DIHK OAV BGA bankenverband